Family business with tradition

Thomas Epping, Managing Director
Thomas Epping, Managing Director
"For more than 40 years, HAGINA (a trading company for industrial products and specialty medications) has only made cosmetic products from raw materials that have not been tested on animals or derived from dead animals," says Thomas Epping, head of HAGINA Cosmetic. "This path is full of challenges and not always easy, so you have to make a clear decision whether to go for it or not. " Thomas Epping is Product Manager, Sales Director, Production Manager and Account Manager in one person. And he knows only too well what difficulties have to be mastered if animal welfare is given top priority in his industry.

 

Under the brand names "Naturgeist", HAGINA Cosmetic manufactures and bottoms high-quality, natural cosmetic products, both for professional cosmetic treatment and for the end consumer, in accordance with the guidelines of the German Animal Association e.V. With the company headquarters in the Bavarian town of Iffeldorf, all products are "Made in Germany" and stand under our slogan "From Bavaria with Love"

 

Hagina Cosmetic has a lot of development behind it. The company was founded 40 years ago by a married couple from Munich, who initially produced only two herbal oils. When the couple wanted to develop a first series of cosmetics, even then the motto was "without animal experiments". In order to organize the distribution right the couple searched for a professional and found him in Wolfgang Epping. He came from a long-established druggist family near Cologne, which already influenced his interest in the cosmetics industry. He had been sales manager of the large cosmetics company Marbert and had developed his own fragrance line for the label MCM.
Wolfgang Epping als Kind in der Drogerie seiner Eltern
Wolfgang Epping als Kind in der Drogerie seiner Eltern

Nach drei Jahren bei HAGINA übernahm Wolfgang Epping die Firma als Nachfolger des Ehepaares, verlegte den Sitz ins oberbayerische Penzberg und baute konsequent die Produktpalette aus – ohne dabei jemals die ursprüngliche Verpflichtung ‚ohne Tierversuche‘ zu vergessen. Durch dieses stetige Bemühen dürfen die Produkte das vom Tierschutzbund vergebene Zeichen tragen: eine schützende Hand über einem Hasen. Die entscheidenden Impulse, für die Weiterentwickung und Internationalisierung Haginas kamen dann aber bereits vom Junior Thomas Epping, der immer von der Arbeit des Vaters fasziniert war und nach einem BWL-Studium in die Firma eingetreten ist.

 

Thomas Epping kümmerte sich ab dann auch um die Produktion der Produkte. Dies hatte schnell zur Folge, dass sich der alte Firmensitz in Penzberg als viel zu klein dafür erwies. Es musste ein Neubau geschaffen werden, ein paar Kilometer vor der Stadt in dem idyllisch gelegenen Iffeldorf. Dort werden nun etwa 200.000 kg im Jahr produziert - ein Teil davon mittlerweile auch für andere Firmen, die die HAGINA-Qualität zu schätzen gelernt haben.

 

Hagina arbeitet für die Produktentwicklung eng mit einem freien Apotheker zusammen, der sich auf die Herstellung von Naturkosmetika spezialisiert hat. Dieser bekommt von Thomas Epping eine Vorgabe, welche Anforderungen etwa eine neue Creme erfüllen soll und welche Rohstoffe verwendet werden sollen. Daraus entwickelt der Apotheker dann eine Rezeptur und fertigt eine erste Mischung, die man ‚Musteransatz‘ nennt. Daran kann man prüfen, wie die Creme aussieht, wie sie riecht, wie sie sich auf der Haut anfühlt. Entspricht sie den Vorstellungen und Vorgaben der Tierschutzrichtlinien, wird die Mischung extremen Tests unterzogen, wird stark erhitzt, eisgekühlt, mit Keimen versetzt. Und erst wenn sie alle Tests bestanden hat, wird sie zur Produktion freigegeben.